Verfolg üses Lager vom 9. Juli bis 21. Juli 2018 ufem Lagerblog:

www.sola18.jwseewen.ch

Lagerblog 2018

Auch dieses Jahr kann man das Lager der Jungwacht und des Blauring Seewen online verfolgen. Unter www.sola18.jwseewen.ch werden täglich mehrere Bilder und Berichte gepostet (Achtung: Das hat nichts mit Einkaufen zu tun 😉). Im Bote der Urschweiz werden zudem unsere Lagerbriefe gedruckt.

 

 

Lagersponsoren 2018

 

 

 

 

Die Jungwacht und der Blauring Seewen bedankt sich herzlich bei allen Lagersponsoren!

  

Bike & Climb up Mobiliar Versicherung
Fahrschule Hans-Peter Bürgler Moto Center Schwyz
Coop Zentralschweiz Mythenregion AG
CSS OTTO's AG
Drogerie Imlig Raiffeisenbank
EBS Energie AG Reismühle Brunnen
Elektro Horat AG Senn Transport AG
Elektro Gasser Sparkasse Schwyz
F. Hunziker & Co. AG Spielladen Detterbeck
Gasser Heinzung-Sanitär AG Sponsor Sport Food
Gaswerk Eventbar Strüby GmbH
H.W. Reichmuth Strüby Holzbau
Helvetia Versicherung, Martin Baggenstos Switcher Shirt & Print Shop
Hofmatt Apotheke Tau Buchhandlung
Küttel Getränke AG Tschümperlin
LANDI Schwyz UBS AG
Max Felchlin AG Victorinox AG
Metzgerei Reichmuth Wiget Getränke GmbH
Mineralquelle Bad Knutwil AG Willhelm Schmidling AG
Samir Heli  

Bruzzle und Umecheibe

Am letschte Friitig (15. Juni 2018) isch dJungwacht und de Blauring Seewä mit em Velo zum Goldseeli gfahre. Dete hemer die beide Füürstelle i Besitz gnu und ghörig iigfüüred. Schliesslich hend üsi Würst nach dere strenge Biketour und Wanderig öpe eisch müesse dure sii. Mit vollne Büüch hend dChinde wider möge und hend dUmgebig rund ums Goldseeli uskundschaftet, gekonnt mit em Sackmesser en Chnebl gschnitzt und sich gegesiitig mit Wasser agsprützt. Alles i allem also en richtige Jungwacht und Blauring Alass.

Wills halt immer es paari gid wo nu nid ganz sicher uf de Füess stönd, heds halt zwüscheddure öpert ungwollt ufs Füdli gsetzt. Aber alles halb so schlimm. Mier hend schliesslich snüste Schmerzmittel "Placebo Glucose" (au bekannt als Truubezucker) und au hübschi Pflästerli debi gha.

Natürlich hed mer bi dem Alass au ganz villi spannendi Sache chönne lerne: Zum Biispil dass de Wurst überem Füür heiss wird und mer ne nümme sött alenge. Au dass mer nass wird wemer mit em Stock ufs Wasser schlad hed de Eint oder Ander verblüfft. Hesch du scho gwüsst dass mer dCreme muess us de Tube drücke zum Icreme anstatt die ganz Tube ufd Huut drücke? Aber au die nüüste Blondine und Fritzli Witz sind ustuscht worde.

Mitte i de Natur und wiit weg vo de Zivilisation isch scho halbe Lagerstimmig ufcho. Zum Glück gads nurnu drü Wuche bis es endlich so wiit isch. Drum: Sackmesser, Wanderschueh und Rucksack nümme zwiit versorge!

Föteli vo dem super coole Alass gfindsch under www.bilder.jwseewen.ch!

Gländspiil am Urmiberg

Es war der 26. Mai im Jahre 2018, ein wunderschöner Samstag Nachmittag. Nach einem kleinen Einwärmen mit Bieep und Sonnencreme, machten wir uns auf den Weg ins Gelände. Es ging über Stock und Stein. Mühsam kämpften wir uns einen Weg frei durch den gefährlichen Urmiberger Wald. Jedoch ist das kein Hindernis für einen richtigen Jungwächtler. Als wir unser Ziel erreichten, gab es noch eine kurze Trinkpause und es ging danach sofort los mit Caputure the Flag 1.0. Gruppe Grashalme trat an gegen die Monströsen. Ein Spiel, das in die Geschichte einging. Als kleine Abwechslung gab es danach noch ein Capture the Flag 2.0, welches das gleiche war jedoch nicht ganz!

Als die brennende Sonne uns in die Knie zwang, beschlossen wir zurück ins Dorf (Seewen) zu gehen. Dort gab es eine kleine Abkühlung mit einem Glace und Wasser. Zum Schluss gab es noch einen aufregenden Fussball Match auf dem heiligen Rasen im Krummfeld in Seewen.